Freitag, 14. September 2012

Let's talk about...

...Tattoos

Eins meiner Lieblingsthemen und das schon seit Jahren. Schon seit ich "klein" bin interessiere ich mich für Körperkunst in Form von Nadeln und Tinte und mir war schon früh klar, wenn du groß bist, wirst du auch tätowierter Assi.
Jetzt bin ich 25 und immer noch untätowiert. Aber nicht mehr lang. Noch 96 Tage und ich werde zum ersten mal den süßen, süßen Schmerz der Tattoonadeln spüren.

Wenn man sich für ein Thema interessiert, befasst man sich natürlich umfangreich damit. Das fing bei mir mit der Anmeldung in einer Bodymod Community an und schnell wurde klar, das ist meine Welt.
Weiter ging es dann mit der Lektüre des Tätowier Magazins und dem Entdecken neuer Tätowierer über Facebook. Das geht inzwischen soweit, dass meine Freundeliste fast schon mehr Tätowierer aus allen Ecken der Welt umfasst als Menschen, mit denen ich in einer Klasse war. Was ich nicht schlimm finde, denn 1. bunte Bilder schauen macht glücklich und 2. sind die Menschen aus meiner damaligen Klasse zum größten Teil Vollidioten.

Ich bin ein Perfektionist, im Bezug auf Tattoos bedeutet das, ich will nur richtig gute Motive unter meiner Haut, da kann die Suche nach dem richtigen Tätowierer schon etwas länger dauern. Im Moment habe ich mehrere, zu denen ich unbedingt mal will, allerdings sind diese meistens weiter weg wohnhaft oder haben faszinierend und abschreckend lange Wartezeiten.
Vor kurzem habe ich dann "meinen" Tätowierer in Mannheim gefunden und schon beim ersten Gespräch war klar, das wird gut. Er ist genauso wie man sich einen Tätowierer wünscht. Motiviert, freundlich, offen für deine Ideen und vor allem ohne Gottkomplex. (Und schnuckelig).
Gottkomplex bei Tätowierern? Ja, leider geht die Entwicklung bei einigen Tattoo-Artists stark in diese Richtung.
Ist mir schon klar, dass ihr Künstler seid, aber ihr benutzt nunmal die Haut eures Kunden als Leinwand. Dann seid doch bitte so nett und hört euch auch an, was der Kunde will, statt alle Ideen einfach abzuschmettern, weil ihr unbedingt nur genau dieses eine Motiv machen wollt.

Natürlich sind Tattoos für mich Kunst, keine Frage, aber es ist mein Körper, also sollten da auch meine Ideen mit einfließen dürfen. Weiter bedeutet das, dass ein Tattoo für mich nicht einfach nur ein Abziehbildmotiv ist, das man sich mal eben ohne Konzept stechen lässt. Man läuft sein Leben lang damit rum und da sollte schon was dahinter stehen. Ich meine jetzt nicht unbedingt, dass man jedem tätowierten Stern einen verstorbenen Verwandten zuordnen sollte, aber irgendwas sollte die Kunst am Körper schon mit dem Träger zu tun haben.
Das heißt, bei mir wird das Thema für meine rechten Arm geprägt sein von Anatomie und Wissenschaft. Ich finde nichts so faszinierend wie den menschlichen Körper und seinen Aufbau und natürlich alles was mit Wissenschaft zu tun hat. Ich bin nunmal ein Nerd. Und stolz drauf.

Und weil ich mich so freue, zähle ich die Tage, bis es soweit ist. Ich finde gewisse Wartezeiten gehören dazu, denn wenn man so ohne Vorüberlegung zu nem Tätowierer geht und sagt, "hier mach mal", dann glaube ich, dass der "Oh Gott, was habe ich mir nur dabei gedacht" - Faktor erheblich höher ist, als wenn man z.B. einige Monate Zeit hat, zu überlegen: Will ich das wirklich?

Dann bleibt natürlich noch die Fragestellung: Sind alle Tätowierten asozial? Ich freue mich schon richtig auf die Blicke, wenn ich mit meinem Tattoo hier bei uns durchs "Kaff" renne und die Leute noch mehr schauen als sie es eh schon wegen Piercings und gedehnten Ohren tun <3
Meiner Erfahrung nach sind tätowierte Menschen sehr offen, nett und freundlich. Aber nur die mit den guten Tattoos :D Die mit schlechten Tattoos sind doof. Merkt man ja schon daran, dass sie dumm genug waren, zu schlechten Tätowierern zu gehen. Ich bin da sehr rabiat.
Mal sehen, wie viel mehr ich dann angestarrt werde und mit welchen neuen "dummen" Fragen ich zu kämpfen haben werde. (Tut das weh? Geht das wieder ab?)

Ich denke auch nicht, dass ich mein Tattoo im Internet präsentieren werde, es ist mir einfach zu gefährlich, weil ich es nicht auf anderen Körpern sehen will. Klar, es ist speziell und ich weiß auch nicht, ob es anderen unbedingt gefällt. Aber ich werde es lieben und hüten wie ein Baby.

Allen, die sich tätowieren lassen wollen, kann ich dann noch ein paar Tips zwecks Vorbereitung:

- Recherche, sei es online oder in den Printmedien.
- Wenn ihr einen Tätowierer gefunden habt, befasst euch mit seinem Stil und fragt euch: Ist es das, was ich auf meinem Körper will?
- Informiert euch, das heißt, wie sollte ein Studio aussehen, wie sieht es mit der Hygiene aus?
- Macht euch Gedanken über euer Motiv, soll es eine Bedeutung haben, soll es nur gut aussehen, wird es mir in 20 Jahren noch gefallen (Das geht nämlich nicht mehr ab).
- Wenn ihr ein Gespräch mit dem Tätowierer habt, achtet darauf, ob es auf persönlicher Ebene passt.
- Überlegt bitte, ob es mit eurem Job vereinbar ist. Immer wenn ich 18-Jährige sehe, die schon auf den Händen oder am Hals tätowiert sind, stellen sich mir alle Nackenhaare auf.
- Stellt euch auf Wartezeiten ein, wenn ihr einige Monate warten müsst, dann freut euch, der Tätowierer wird anscheinend noch von anderen gemocht. Spricht nur für die Qualität des Betreffenden.
- Tattoos sind teuer. Ist nunmal so. Qualität hat seinen Preis, also schonmal schick sparen, denn:


In diesem Sinne mach ich dann jeden Tag brav ein Kreuz in meinen Kalender und freue mich, wenn es endlich, endlich, endlich soweit ist.

Kommentare:

  1. Anatomie und Wissenschaft als Thema gefällt mir! (Y)

    Ich bin zwar erst 16, aber werde die verbleibenden anderthalb Jahre sehr gut nutzen um mich nach einem guten Tättoowierer umzuschauen, der mir das schön stechen kann, was ich schon seit über einem Jahr toll finde. Geht übrigens auch in Richtung Nerd, ich mag sowas :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find ich gut :) Nerds an die Macht.

      Dann viel Erfolg bei der Suche. Findest sicher nen guten ;)

      Löschen
  2. Wuuh, ich freu mich für dich! :) Durchhalten!

    Meine nächsten zwei sind auch ausgemacht und ich kann es kaum erwarten. Den Gott-Komplex verabscheue ich auch total - aber ich finde es gut, wenn ein Tattoowierer ehrlich ist und sagt "Das steche ich nicht - ist leider nicht mein Stil!". Das kann man nochnachvollziehen.
    Nur wenn ich zu einem hingehe und eine realistische Rose will und der mir eine Oldschool-Anker aufschwatzt - nee danke.

    Aber ich finde, man muss auch ganz klar zwischen Tatttowieren als Handwerk und als Kunst unterscheiden. Tatsächlich "opfere" ich gerne einen Arm für einen Künstler, den ich absolut anhimmle - damit er sich auf mir in seinem eigenen Stil austoben kann. Aber von diesen Künstlern gibt es nur sehr sehr wenige - und dafür warte ich auch 2 Jahre und fliege in ein anderes Land. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaanke, das wird so gut.
      Uh schon zwei ausgemacht, da muss ich erstmal Geld verdienen :D

      Ja, wenn der Tätowierer sagt, dass es nicht sein Stil ist, ises was anderes. Ich geh ja nicht zum nem New Traditional Artist und will nen japanischen Sleeve von ihm.
      Aber wenn ich jemandem schreibe mit einer Idee, die gut zu seinem Stil passen würde, bzw. ihm sage, er soll mir das in seinem Stil mache und dann ne patzige Antwort bekomme, hab ich auch keinen Bock mehr drauf.
      Und ja, es gibt auch Menschen, denen würde ich einen Arm oder ein Bein oder was weiß ich opfern, aber nur, wenns persönlich passt und ich das Gefühl hab, ich darf wenigstens vorher sehen, was da jetzt hinkommt :D Ka, ich denke da kommt es auf den Tätowierer an ^^

      Löschen
  3. Ich bin 19 und an Hals und Händen tätowiert.
    Aber das ist kein Problem, denn ich werde Erzieherin. Und solange die Motive da nicht die Kiddies abschrecken, macht das niemandem etwas aus. Aber ich finde auch man sollte sich das alles gut überlegen. Bis jetzt gibt es kein Tattoo was ich bereue, aber ich habe ja auch schon einige Jahre vorher angefangen zu planen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mein ich ja. Wenn man genau weiß, dass es im Job nicht stört, find ich das super. Bzw, find ichs toll, wenn man einen Job gefunden hat, der da mitspielt.
      Aber wenn man so ein paar krass tätowierte, junge Menschen fragt, was sie denn später arbeiten wollen und die keine Ahnung haben, dann find ich das uncool. Was ist, wenn sie dann vllt bei ner Bank arbeiten wollen oder zur Polizei? Man kann sich da schon viel verbauen.

      Löschen
  4. Hey jaah ich wünsch dir viel Spaß beim tätowieren lassen! (= Welche Körperstelle darf denn dran glauben? ^^ Schade, dass du das vollendete Werk nicht präsentieren willst, ich bin da immer soo furchtbar neugierig. xD Aber ich versteh das schon ein bisschen. ^^
    Haha, was du da über tätowierte Leute sagst (& Leute mit schlechten Tattoos) - hihi, irgendwie wahr.
    Ich will mir so unglaublich gerne auch noch ein neues Tattoo stechen lassen, ich weiß auch schon genau wo und was - aber jetzt heißt es erstmal sparen. Und dann werd ich hoffentlich bald mal einen richtig guten Tätowierer finden. Ich mach da nämlich jetzt auch keine halben Sachen mehr. Das soll was größeres werden. ^^ Bis jetzt zieren meinen Körper nur zwei relativ kleine Tattoos, dafür haben die Skills meiner bisherigen Tätowierer ausgereicht. xD

    Naja, ich hoffe es gibt dann in 95 Tagen einen knallharten, ungeschönten Erfahrungsbericht! :p Du klingst auf jeden Fall, als hättest du dir das extrem gut überlegt, da wirst du sicher hinterher merken, dass die Schmerzen sich gelohnt haben ;)

    Gglg
    TiNa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Es wird der rechte Unterarm und der Arm soll dann irgendwann weitergehen, bis er komplett voll ist.
      Find ich gut, dass du dir jetzt nen tollen Tätowierer suchst. Nette Menschen haben gute Tattoos verdient ^^

      Oh ja, nen Erfahrungsbericht wird es geben und ich werde mich auch ausreichend mit Traubenzucker etc. eindecken, damit mein Kreislauf nicht abkackt :D Yay.

      Löschen
  5. haha, das Bild ist einfach so wahr :D finde deinen Post und die Einstellung zum Thema super, seh das sehr ähnlich wie du. will mich auch unbedingt noch tattoowieren lassen, aber unter 1000 Euro Startkapital brauch ich gar nicht anfangen, bei den Leuten und Motiven, die bis jetzt auf meiner Liste stehen. macht aber auch nichts, gut Ding will Weile haben. krieg immer schon die Krise, wenn Leute von ihrem "voll geilen Tattoo" erzählen, dass "nur 80 Euro" gekostet hat, aber über die ganze Brust geht – eh ja, sieht man :X auf der anderen Seite befassen sich einfach auch viele Leute zu wenig mir ihrem Tattoowunsch und lassen sich einfach vom nächsten Dorftattoowierer stechen, egal ob das nun zum gewünschten Stil passt oder nicht [ist eine meiner Lieblingsfragen: "wer kennt einen guten Tattoowierer in Stadt XY?" :D ist für mich wie "ich bin schwanger, lass mich aber auch gerne vom HNO-Arzt untersuchen" :P] würd dein Tattoo trotzdem unglaublich gerne sehen und wissen von wem es ist, unstillbare Neugier ;D bei deinem Geschmack und der Einstellung, die du hier darlegst, kann's aber ya nur gut werden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Hui 1000 Euro? Krass, dann willst du ja gleich groß loslegen oder?

      Ja, ich weiß, ich denk ich werd auch platzen vor Stolz, aber ich mags halt wirklich nicht so breittreten. Aber wenn dus nich aushälst, dann schick ich dir ein Bild per Email. Gemacht wird das ganze von Clemens Hahn von Electric Circus in Mannheim. Der macht so New Traditional Zeug, falls dir das was sagt. Interview mit ihm gibt es diesen Monat im Tätowier Magazin und ich musste das natürlich sofort kaufen.
      Fangirl mode activated <3 Er is so süß *kicher*

      Löschen
    2. jaaa, wenn schon denn schon :D würd gern mit meinem Rücken [ansonsten Oberschenkel] anfangen und dann eben recht großflächig. und dein Tatoo-Plan klingt echt super, hab's mir grade mal angeschaut, sehr schöne Arbeiten dabei von dem Mensch! Bild per E-Mail wäre super, würde mich freuen :) [weibchn(ät)web(punkt)de]

      Löschen
  6. hahahaaa...bei mir dasselbe und mittlerweile bin ich auch saufroh nicht schon sämtlichen mist unter der haut zu haben...bald (nagut anfang `13 weil man bei dem tätowierer so lange warten muss) hab ich aber endlich das vergnügen mein lange ausgereiftes erstes motiv zu bekommen ...jippie
    früher wollte ich ja immer lehrerin werden, da wäre das nich gegangen aber jetzt wo ich "künstler" bin /werde darf ich ALLES...muohahahaaa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, als Künstlerin darf man alles und du wirst eine tolle Künstlerin, also darfst du noch viel mehr :-*
      Ich hab ja das Glück, dass LAborkittel viel überdecken <3 :D Und selbst wenn. Kundenkontakt is ja nicht.
      Wo lässt du dir denn was machen? Ich bin gespannt, wird sicher toll meine Liebe <3

      Löschen
    2. ich lass es hier > http://www.sub-cutis.com/ machen...schon die homepage hat mich voll überzeugt..kein schnickschnack und so..und, dass es in weimar ist, ist natürlich ein enormer vorteil^^

      Löschen
  7. yeah tattoo :D ich würde mich auch gern wieder stechen lassen, aber da das motiv ziemlich groß werden soll (ganzer rücken) kann ich erst mal ein paar jährchen sparen, das soll schließlich perfekt werden, nicht weniger :)

    ich würde mich zwar auch gern sichtbar tättowieren lassen, aber da ich noch nicht weiß in welche richtung ich später beruflich gehen werde, ist das einfach nicht drin. frag mich ja wie die ganzen leute in 10-20 jahren dastehen die jetzt schon komplett und am besten nur an sichtbaren stellen (solls ja auch geben) zugehackt sind...

    und was ich auch gaaaaanz klasse find *ironie* sind die leute, die sich von freunden tättowieren lassen, die ihre maschine einfach mal aus jux und tollerei bei ebay bestellt haben. da hör ich dann oft das argument "das ist eh viel billiger, der muss auch noch üben aber er ist schon richtig gut." ja is klar, ne? -.-

    aaah da könnte ich mich stundenlang im positiven und negativen sinne drüber auslassen xD

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Schönheit!
    Ich habe mir ja erst vor ein Monaten fast den kompletten Unterarm ringsum stechen lassen und LIEBE es jeden Tag ein Stückchen mehr. Motiv ist ja selber "entworfen", die Farbe war etwas mutig, aber jeder ist begeistert und ich fühle mich nun vollständig, was sich komisch anhört, sich aber so anfühlt^^ Doof zu beschreiben.

    Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es bei dir sein wird und drück dir die Däumchen, dass die Heilung nicht zu lange dauert!

    Drück dich, Muckel!

    Vogelwilde Herzensgrüße,
    Jen

    AntwortenLöschen